Weitere Denkmäler

Bei zwei „Gemeinschaftsdenkmälern“ ist der Neumarkter Turnverein verewigt, beim Jahndenkmal am Mayrhoferberg und beim Jahnbrunnen in Innsbruck.

JAHNDENKMAL MAYRHOFERBERG

Das Jahndenkmal am Mayrhoferberg bei Aschach, der höchsten Erhebung des Bezirks Grieskirchen, ist zwar nicht im Besitz des Neumarkter Turnvereins, aber unser Verein besitzt dort eine Gedenktafel. Im Jahr 1929 wird das Jahndenkmal vom ATV Aschach errichtet und 1945 zerstört. Seit der Gründung des Österreichischen Turnerbundes in Wels 1952 fanden am Mayrhoferberg regelmäßig Bergturnfeste statt, die vom Turnverein Aschach veranstaltet wurden. Im Jahr 1952, zum 100. Todestag von Friedrich Ludwig Jahn, wurde das Jahndenkmal wieder neu errichtet. Die Turnvereine des Bezirkes verewigten sich dabei auf Granittafeln.

JAHNBRUNNEN IN INNSBRUCK

Auch am Jahnbrunnen in Innsbruck besitzt der Neumarkter Turnverein eine Gedenktafel. 30 Jahre hat es gedauert, bis diese angebracht wurde. Im Jahr 1966 wurde zu Ehren des Bundesturnfestes in Innsbruck vom damaligen Gauobmann Tbr. Nicklas ein Jahnbrunnen erbaut. Jeder Verein, der am Turnfest teilnahm, sollte sich mit einer Tafel verewigen. Lange Zeit schlief dieser Plan, ehe unser Ehrenobmann MR Dr. Josef Lehner auf seine Kosten eine Tafel anfertigen ließ und die Anbringung veranlasste. Seit 1996 ist nun auch der ÖTB Neumarkter Turnverein am Jahnbrunnen in Innsbruck verewigt.