Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Julschauturnen 2007

8. Dezember 2007

Zum dritten Mal im Turnerheim verließen wir den traditionellen 1. Samstag-Termin im Dezember, so hatten wir noch eine Woche länger Zeit zum Üben und außerdem fand nach unserem Julschauturnen erstmals das Konzert der Kallhamer Trachtenkapelle statt und das war sehr angenehm für uns. So konnten wir nach dem Julschauturnen gleich die Halle wieder herrichten und alle Turngeräte für den Ball verstauen.

Für den Spielmannszug hieß dieser Auftritt nur ein Pflichtvortrag. Tags zuvor wurde bereits das Turnerheim wieder festlich geschmückt, und am Freitag abend fand dann die Generalprobe für einige Gruppen statt. Die Dekoration der Hallendecke war bereits am Dienstag zuvor vom Obmann sowie Ennser Alois und Parzer Andreas aufgehängt worden und so mußten wir nur die Tische und Sessel aufstellen. Am Samstag traf sich der Spielmannszug wie gewohnt um 18.45 Uhr im Probelokal, wo es bereits von der, sich umziehenden Turnerjugend, wimmelte. Der Einsatz des Spielmannszuges war auch heuer wieder von Turnwart Anneliese Reizl gleich zu Beginn des Abends eingeteilt, dies hatte sich bewährt. Damit wir am Anfang fast kein Probleme mit den Kellnern hatten, teilte Festwart Albin Schatz fast keine Spielleute mehr zu dieser Tätigkeit ein.
Nachdem kurz vor halb Acht das Turnerheim heuer wieder einmal ganz voll war und wir sogar noch Sesseln aufstellten, eröffnete der Spielmannszug mit der „Huldigungsfanfare“ um 19.35 Uhr dieses Jubiläums-Julschauturnen, veranstalteten wir doch heute Abend das 20. Julschauturnen in unserem Turnerheim. Obmann Stutz wies natürlich darauf hin und begrüßte anschließend die Ehrengäste so den Bürgermeister von Neumarkt Bernd Geyer mit Gattin, seinen Vizebgm. Johann Floß mit Gattin und den neuen Pfarrer aus Neumarkt Mag. Josef Gratzer. Bürgermeister Fritz Pauzenberger aus Kallham ließ sich entschuldigen, er hatte eine der vielen Weihnachtsfeiern. Außerdem begrüßte er den Hauptsponsor Alfred Zechmeister mit Gattin und eines der ältesten Mitglieder Tbr. Felix Zinnöcker.

Dann war auch schon wieder der Spielmannszug an der Reihe und spielte als erstes Stück den Traditionsmarsch „Mein Heimatland“ und als zweites Stück der „Andreas Hofer Marsch“. Dazwischen gab es eine kleine Überraschung. Es gab nämlich einen Scheck für den Spielmannszug in Höhe von Euro 1.000,– von der Raiffeisenbank Neumarkt als Unterstützung für die kommende große Fankreuzfahrt. Dies hatte unser Obmann eingefädelt und niemanden etwas gesagt. Daher auch die große Freude für den Spielmannszug-Chef Manfred Schöberl. Die Jüngsten begannen dann mit den turnerischen Vorführungen und das Programm nahm seinen Lauf. Unser Conferencier war heuer zum 2. Mal Obmann Gerald Stutz, er machte seine Sache wieder sehr gut, da er für halbwegs Ruhe bei den Ausführungen sorgen konnte. Die neue Beschallungsanlage im Turnerheim absolvierte auch perfekt ihre Premiere, sie wurde auch am Tag zuvor noch vom SOG-Techniker Hermann zusammen mit Christoph Weigand eingestellt. Die Tonanlage und das Licht wurden wieder perfekt von Alois Ennser und Siegi Geyer im Studio gesteuert.

Alles ging Schlag auf Schlag und fast alle Spielleute waren wieder eingeteilt für Gerätetransport, Service oder hinter den Kulissen. Hervorragend auch heuer wieder die einstudierten Beiträge vieler Riegen. Besonders gut kamen einige Programmpunkte an. Zum Einen die große Anzahl an unseren jüngsten Mitgliedern sowie von den über 50 Judokas. Damit unser Julschauturnen nicht in eine reine Kinderveranstaltung abdriftet, studierten einige Mädchen im Dirndlkleid eine Nordic-Walking Gymnastik ein und ernteten den meisten Applaus. Und auch unsere Burschen und Männer (mit Baumgartner Otto und seinen 44 Jahren der Oldie unter ihnen) am Hochbarren zeigten eine super Leistung. Für Otto war es übrigens auch ein Jubiläum, denn vor 20 Jahren, beim 1. Julschauturnen in unserem Turnerheim, war Otto das erste Mal dabei.

Nach diesmal 2,5 Stunden stellte sich alles zum feierlichen Schlußbild auf die Bühne und der Anblick konnte sich sehen lassen. Über 100 Kinder und Jugendliche füllten die Bühne aus und waren, überraschenderweise, während dem feierlichen Ausklang von Obmann Gerald Stutz, sehr still.

Heuer gab es wieder Gedanken zum Julschauturnen insgesamt sowie über den ÖTB Neumarkter Turnverein. Es folgte das Totengedenken mit Erinnerung an Tbr. KR Hans Hötzeneder und den vor wenigen Tagen verstorbenen Tbr. Günther Ernst und dann schloss das Julschauturnen 2007 mit der ersten Strophe der Landeshymne, dem Hoamatland. Die Kinder und Jugendlichen erhielten anschließend ihre Weihnachtspäckchen, die von Reizl Anneliese sowie von Geyer Kora und Berndorfer Pauline Tage zuvor liebevoll hergerichtet wurden und somit war auch für den Nachwuchs das Ziel des Abends erreicht.

Noch lange blieben die Aktiven im Gastzimmer, mehrheitlich die Dienstag-Riege und die letzten verließen gegen 04.45 Uhr !!!! das Turnerheim – Schlussdienst wie im Vorjahr – Karin S. !!!!!. Der Saal wurde noch in der Nacht fix und fertig gemacht, sodaß am nächsten Tag fast niemand mehr zusammenräumen kommen musste, nur das Standardteam Reizl´s, Stutz Gerald, Baumgartner Otto, Gföllner Helmut und Geyer Siegi sorgten zwei Stunden lang wieder für ein schönes Turnerheim

Das war aber noch nicht die letzte Veranstaltung in diesem Jahr, denn eine Woche später hielt die Kallhamer Trachtenkapelle ihr Wunschkonzert ab und wir hielten am 21.12. noch die Wintersonnenwende ab und feierten am 22.12. noch die Spielmannszug-Weihnachtsfeier.

Details

Datum:
8. Dezember 2007
Veranstaltungskategorien:
, , , ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

ÖTB Neumarkter Turnverein 1904
E-Mail:
office@neumarkter-turnverein.at
Website:
www.neumarkter-turnverein.at

Veranstaltungsort

Turnerheim Neumarkt
Dr.-Josef-Lehner-Platz 1
Neumarkt, 4720 Österreich
Website:
https://www.neumarkter-turnverein.at/