Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

10. Bundesturnfest Salzburg 2001

9. Juli 2001 - 14. Juli 2001

Vereinswettturnen Turner Stkl. 3 – 3. Rang
Vereinswettturnen Turnerinnen Stkl. 3 – 6. Rang
Wimpelwettstreit Stkl. C – 9. Rang
Gruppenwettstreit Stkl. C – 11. Rang

Unser größtes turnerisches Ereignis war dieses Bundesturnfest. Der Salzburger Turnverein lud zu diesem Fest ein, und es kamen Turner und Turnerinnen aus ganz Österreich, aus Deutschland, Holland, Dänemark, Italien, Griechenland und sogar aus USA und Ägypten. Erstmalig waren bei diesem Turnfest auch Teilnehmer der ASKÖ und UNION, sowie der Vorarlberger Turnerschaft, und sie fühlten sich wohl in der Turnfeststadt Salzburg. Unser Verein war von Anfang bis zum Ende dabei und unsere turnerischen Aktivitäten beschränkten sich hauptsächlich auf Mannschaftswettkämpfe. Trotz der anstrengenden Wettkämpfe blieb noch Zeit die Stadt näher kennen zu lernen, bzw. wieder viele Freunde zu treffen und neue Freundschaften zu schließen. Das herrliche Sommerwetter sorgte auch für gute Stimmung, und alle Teilnehmer werden dieses Turnfest noch lange in guter Erinnerung behalten.

Einzelwertungen:
Einzelwettkämpfer- Wahl-4-Kampf – Allg. KI.: Eisterer Kerstin – 2. Rang, Reizl Manuela – 6. Rang

Was war los ?

Montag, 9. Juli: Wettkämpfe der Jugend – Eröffnungsfeier
Dienstag, 10. Juli: Wettkämpfe der Jugend
Mittwoch, 11. Juli: Völkerballturnier – Feierstunde der Turnerjugend
Donnerstag, 12. Juli: Wertungsmusizieren – Zapfenstreich SZ Neumarkt-EMV Neumarkt
Freitag, 13. Juli: Altstadtfest – Einzelwettkämpfe der Erwachsenen – Großkonzert der Spielmannszüge – Internationales Schauturnen
Samstag, 14. Juli: Vereinswettturnen – Festzug – Schlussfeier

Natürlich kann ein Turnfest ohne Kampfrichter nicht abgehalten werden, und vom Neumarkter Turnverein stellten sich folgende Turnerinnen und Turner als Kampfrichter zur Verfügung:

Turnen: Stutz Karin, Reizl Manuela, Ollinger Andreas
Leichtathletik: Eisterer Franz, Ernst Helfried
Schwimmen: Wassermayr Bianca, Wimmer Peter
Vereinswettturnen: Zach Sepp, Schöberl Eva
Singen: Schöberl Manfred
Wettkampfleiter: Reizl Anneliese

Bericht Spielmannszug:

Eröffnungsfeier:
Bereits bei der Eröffnungsfeier am Residenzplatz in Salzburg trug der Spielmannszug zum Gelingen der Feier bei. Vom Salzburger Dom aus spielte unsere Bläsergruppe die Turnfestfanfare.

Wertungsspiel:
Ab Donnerstag war der gesamte Spielmannszug im Einsatz. Vormittags stellten wir uns den Wertungsrichtern. Beim Vortrag auf der Bühne spielten wir “Zirkus-Fantasie“ und für die Marschwertung war das Pflichtstück “San Carlo“ ausgewählt worden. Insgesamt traten acht österreichische Spielmannszüge, sowie fünf Spielmannszüge aus Deutschland zum Wertungsmusizieren an. Mit über 40 Spielleuten waren wir wieder der stärkste Spielmannszug aus Österreich. Unsere treuen Fans Hans und Karl kamen auch nach Salzburg um uns bei unserem Auftritt zuzuhören. Wir hatten das Gefühl ganz ordentlich gespielt und marschiert zu haben, aber die Wertungsrichter sahen dies leider ein wenig anders. So war bei der Siegerehrung am Freitag beim “Kameradschaftsabend der Spielleute“ die Spannung groß. Dass wir die reinen Spielmannszüge Linz und Graz nicht schlagen würden war uns klar, aber dass der SZ-Mariahilf vor uns in der Wertung lag erhitzte nicht nur unsere Gemüter, sondern auch die der restlichen Spielmannszüge. Aber was soll’s, ein “sehr guter Erfolg“ war es auf jeden Fall, und das entschädigte uns für den 4. Platz.

Zapfenstreich:
Ein weiterer Höhepunkt unseres Einsatzes beim Bundesturnfest aber war der “Große österreichische Zapfenstreich“ mit der Eisenbahnermusikkapelle aus Neumarkt. Nachdem beim Bezirksturnfest in Neumarkt das Zusammenspiel so gut klappte, kam man auf die Idee bei einer Großveranstaltung gemeinsam aufzutreten. Als wir abends zur Jedermannbühne am Domplatz kamen und für den Aufritt vorbereiteten kam doch ein wenig Nervosität auf. Den Musikern der Eisenbahnermusikkapelle erging es nicht anders und dies wirkte sich auch auf das Spiel aus. Mit ein wenig Verspätung hob der Dirigent Manfred Schöberl den Taktstock und vor voller Zuschauertribüne ertönten die ersten Klänge. Es herrschte vollkommene Ruhe am Domplatz, besonders aber als die Solotrompeter Pichler Manfred und Humer Josef ihre Solos vom Domgebäude spielten. In der Bundesturnzeitung war zu lesen, dass es ein “Musikalisches Schauspiel besonderer Güte in einem würdigen Rahmen war“ und das stimmte auch. Nachdem der letzte Ton verklungen war, kam tosender Applaus und allen Musikern fiel ein Stein vom Herzen. Wir halfen mit die Bühne wieder frei zu machen für die Proben für den “Jedermann“, und anschließend gab es eine Jause für alle Musiker und Fans die mitgekommen waren im Sternbräu.

Grosskonzert der Spielmannszüge:
Ein weiteres Großereignis war dieses Konzert am Residenzplatz. Fast 1.000 Spielleute aus Österreich und Deutschland trafen sich zu diesem imposanten Konzert. Das Programm reichte von herkömmlicher Spielmannszugmusik über die Blasorchester und nicht zu überhören die Schalmeienorchester. Imposant war das Zusammenspiel sämtlicher Musiker und der gemeinsame Ausmarsch. Auch zu dieser Veranstaltung hatten sich viele Zuhörer eingefunden und wurden mit guten Darbietungen belohnt.

Festzug und Schlussfeier:
Bei herrlichem Wetter, es war schon fast zu heiß, war der Festzug durch die Innenstadt von Salzburg. Zwei Züge setzten sich in Bewegung Richtung Residenzplatz, wo die Ehrentribüne aufgestellt war. Eine Stunde lang zogen tausende Turner und Musiker durch die Innenstadt und erfreuten die Salzburger und Touristen. Wir nahmen vor dem Festspielhaus Aufstellung und unser Auftritt endete am Salzach-Kai. Viel Zeit für eine Pause blieb uns nicht, denn schon um 19 Uhr war die Schlussfeier im Lehener-Stadion. Dorthin konnten wir zu Fuß gehen, denn unser Quartier war in einer Lehener Schule. Bei der Schlussfeier wurde im Bundesspielmannszug gespielt. Glück war, dass wir auf der Schattenseite des Stadions waren und im Sitzen spielen konnten, denn auch bei der Schlussfeier war die Hitze noch enorm, und die Teilnehmer bei den Turnvorführungen kamen arg ins Schwitzen. Am Ende der Schlussfeier wurde ausmarschiert mit den Siegern und somit war das Turnfest 2001 zu Ende und auf einem Transparent konnten wir lesen “Auf Wiedersehen beim 11. Bundesturnfest 2006 in Linz“.
Turnen:
Unser größtes turnerisches Ereignis war dieses Bundesturnfest. Der Salzburger Turnverein lud zu diesem Fest ein, und es kamen Turner und Turnerinnen aus ganz Österreich, aus Deutschland, Holland, Dänemark, Italien, Griechenland und sogar aus USA und Ägypten. Erstmalig waren bei diesem Turnfest auch Teilnehmer der ASKÖ und UNION, sowie der Vorarlberger Turnerschaft, und sie fühlten sich wohl in der Turnfeststadt Salzburg.

Unser Verein war von Anfang bis zum Ende dabei und unsere turnerischen Aktivitäten beschränkten sich hauptsächlich auf Mannschaftswettkämpfe. Trotz der anstrengenden Wettkämpfe blieb noch Zeit die Stadt näher kennen zu lernen, bzw. wieder viele Freunde zu treffen und neue Freundschaften zu schließen. Das herrliche Sommerwetter sorgte auch für gute Stimmung, und alle Teilnehmer werden dieses Turnfest noch lange in guter Erinnerung behalten.

Details

Beginn:
9. Juli 2001
Ende:
14. Juli 2001
Kategorien:
Spielmannszug, Turnen, Turnfest, Wettkampf

Veranstalter

Österreichischen Turnerbundes (ÖTB)
E-Mail:
gst@oetb.at

Veranstaltungsort

Salzburg
Salzburg, 5020 Österreich